Mit Jana Falcon und Frozilla bringen zwei ausgezeichnete DJs STALACTITE zum Leuchten – und die Crowd zum Tanzen: Die eine ist im legendären Club Robert Johnson quasie aufgewachsen. Der andere ist seit sieben Jahren fester Bestandteil des Berliner Nachtlebens und pusht tagsüber sein Label LowMoneyMusicLove. Jana spielt 20 bis 23 Uhr, Frozilla 23 bis 2 Uhr.

JANA FALCON / FROZILLA

FREITAG, 17. JUNI 2022

SL-Music_17.06.jpg

JANA FALCON

Jana Falcon ist eine aufstrebende DJane mit einem einzigartigen Sound. Sie mischt poppende Beats und Cut-up-Vocals mit einem unwiderstehlichen Pop-Appeal. Aufgewachsen in den 1990er Jahren, kam Jana mit Euro Dance, UK Garage und 2 Step in Berührung. Der Großraum Frankfurt wurde zu ihrer Heimat und sie machte sich schnell einen Namen als wildes Partygirl im berühmten "Robert Johnson" Club.

Um 2008 wollte sie mehr und wurde Stammgast in Berlins Königreich des House Music Madness – der Panorama Bar. Um 2008 begann sie, Vinyl-Platten zu sammeln und in kleinen Clubs und Bars aufzulegen. Bald darauf schrieb sie sich am SAE Institute ein, wo sie lernte, hochwertige Tracks zu produzieren. Im Dezember 2014 trat Mr. Fonk von "Smile for a while" an sie heran und bot ihr eine Zusammenarbeit an, die sich seitdem zu einem großen Erfolg entwickelt hat! 

 

Als sich ihre DJ-Skills allmählich verbesserten, begann sie, mehr und mehr regelmäßige Gigs an Orten wie dem Humboldthain, Weekend, Loftus Hall, Anita Berber und vielen anderen zu spielen. Ihre DJ-Sets kombinieren eklektische UK-Garage und Oldschool-House-Tunes mit modernen, synthiegetriebenen House-Tunes sowie Deep- und Discoid-Tracks. Obwohl sie ein breites Spektrum an Einflüssen hat, gelingt es ihr, einen unverwechselbaren Sound beizubehalten - etwas, mit dem viele DJs während ihrer Karriere zu kämpfen haben.

FROZILLA

Moses Mawila, der Mann hinter Frozilla, ist ein in Berlin ansässiger Unternehmer, Kurator, DJ und Produzent, der in der Musik- und Kreativbranche der Stadt aktiv ist. Seit 2013 organisiert er Veranstaltungen in Städten wie Frankfurt und Amsterdam und reist mit Showcases für sein Plattenlabel "LowMoneyMusicLove" durch Europa und Asien. Als geschäftsführender Gesellschafter von LowMoneyMusicLove leitet er seit 2013 die Geschicke des Unternehmens.

Seit seinem Umzug nach Berlin im Jahr 2016 hat sich Moses durch die Arbeit bei einer renommierten Booking-Agentur und die Entwicklung eigener Veranstaltungskonzepte in der Berliner Clubszene schnell einen Namen gemacht. Durch Kooperationen mit verschiedenen Clubs und die kontinuierliche Unterstützung seines sieben Jahre alten Plattenlabels hat er sich als fester Bestandteil des Berliner Nachtlebens und der Wirtschaft etabliert. 

 

Er plant, seine Ideen weiterzuentwickeln und den nächsten Schritt in seiner Vision zu tun, um die Stadt nachhaltig zu beeinflussen. Außerdem möchte er junge, lokale Künstler ermutigen, an ehrgeizigeren Projekten mitzuarbeiten. Auf diese Weise hofft er, die städtische Szene zu einer offeneren und integrativeren zu machen. Letztendlich möchte er in den kommenden Jahren ein positives Vermächtnis hinterlassen.